Springe direkt zu:

Zusätzlicher Schwimm­unterricht

Förderung von Maßnahmen im Schwimmen der Jahrgangsstufe 6 in den Schuljahren 2021/2022 und 2022/2023

Im Rahmen der Umsetzung des Bundes­programms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche für die Jahre 2021 und 2022“ zeichnet sich das Ministerium für Bildung und Kindertages­förderung für die landesinterne Ausgestaltung der Säule 1 „Lernrückstände abbauen“ verantwortlich. Dafür stellt das Land mit dem Aktions­programm „Stark machen und Anschluss sichern“ ein umfangreiches Maßnahmen- und Unterstützungs­paket bereit. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern nach den pandemiebedingten Einschränkungen im Schul- und Lernbetrieb insbesondere während des Schuljahres 2020/2021 nun einen zuversichtlichen Start in und einen sicheren Weg durch das Schuljahr 2021/2022 zu ermöglichen und dabei Hilfe und Unterstützung bei der Realisierung des weiteren individuellen Bildungs­weges zu gewähren. Die Programm­maßnahme „Zusätzlicher Schwimm­unterricht“ ist dabei eine Form der individuellen Förderung mit dem Ziel, die Kernkompetenz „Schwimmen“ zu erlernen und zu verbessern.

Programm­kurzbeschreibung

Zweck und Ziel

Pandemie­bedingt konnte in den Schuljahren 2019/2020 und 2020/2021 der reguläre Schwimm­unterricht kaum oder nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden. Vor diesem Hintergrund wird in den Schuljahren 2021/2022 und 2022/2023 die Durch­führung eines zusätzlichen Schwimm­unterrichts für die Schülerinnen und Schüler der jeweils 6. Jahrgangs­stufe finanziell gefördert.

Wer wird gefördert?

Das Land Mecklenburg-Vor­pommern gewährt Zuwendungen an Schul­träger, die in Zusammen­arbeit mit den allgemein bildenden Schulen einschließlich der Schulen in privater Träger­schaft in der Jahrgangs­stufe 6 zusätzlichen Schwimm­unterricht im Rahmen des Sport­unterrichts anbieten.

Was wird gefördert?

Zusätzlicher Schwimm­unterricht im Rahmen des Sport­unterrichts in den Schul­jahren 2021/2022 und 2022/2023. Zuwendungs­fähige Ausgaben sind die notwendigen Ausgaben für den Transport sowie die Nutzungs­entgelte für die Schwimm­stätten zur Durch­führung des zusätzlichen Schwimm­unterrichts.

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden im Rahmen einer Projekt­förderung zweck­gebunden als auf einen Höchst­betrag begrenzte Voll­finanzierung in Form einer nicht rück­zahlbaren Zuweisung bei kommunalen Antrag­stellern oder einer nicht rück­zahlbaren Zuwendung bei anderen Antrag­stellern gewährt.

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Gewährung der Zuwendung erfolgt auf der Grundlage eines schrift­lichen Antrages. Die Zuwendung kann rück­wirkend für Maßnahmen ausgesprochen werden, die ab dem 02.08.2021 durchgeführt wurden. 


Bitte unbedingt beachten! Die korrekte Anwendung aller Vergabe­vorschriften ist von größter Bedeutung bei der Prüfung sämtlicher Zuwendungs­verfahren. Leitfäden, Hinweise und Formulare zum Thema finden Sie hier.


Hier haben Sie die Möglichkeit, Rechts­grundlagen und Antrags­formulare herunter­zuladen.

Sie haben Fragen?

Dennis Splinter

Telefon: 0385 6363-1499

E-Mail senden

Christof Marienfeld

Telefon: 0385 6363-1444

E-Mail senden
Laptop
Förderfinder: Finden Sie die passende Förderung für Ihr Vorhaben 0385 6363-1282 Kontaktformular