Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur - Gewerbliche Wirtschaft

Die GRW ist das zentrale Förderprogramm für die Förderung von Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich Tourismus), mit denen dauerhaft Arbeitsplätze bzw. Ausbildungsplätze in Mecklenburg-Vorpommern geschaffen oder gesichert werden. Die Förderung ist für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft vorgesehen, die förderfähige Investitionsvorhaben in Mecklenburg-Vorpommern durchführen und ihre Produkte und Leistungen überwiegend überregional absetzen. Der formgebundene Antrag ist vor Beginn des Vorhabens beim Landesförderinstitut M-V zu stellen.

Um pandemiebedingten Auswirkungen auf die Wirtschaft entgegenzutreten, gilt für das Jahr 2021 ein teilweise erweiterter Förderrahmen (Bundesregelung Kleinbeihilfen) in Form von zwei Sonderprogrammen. Die grundsätzlichen Regelungen der GRW gelten auch in diesen Sonderprogrammen, ebenso sind die allgemeinen GRW-Antragsdokumente und weiteren Unterlagen (Mittelanforderung, Verwendungsnachweis etc.) zu verwenden. Zu beachten sind spezielle Fristen und Darlegungspflichten.

Sonderprogramm I: Modernisierung für Beherbergungsbetriebe

Beherbergungsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern haben seit 13. Juli 2020 die Möglichkeit, im Rahmen der Bundesregelung Kleinbeihilfen Fördermittel für Modernisierungsinvestitionen zu beantragen. Gefördert werden Investitionen zur Qualitäts­steigerung und / oder Angebotsverbesserung, die deutlich über die bloße Wiederherstellung des Ursprungszustands hinaus­gehen. Es muss also darum gehen, dass mit der Investition „ein Mehr an Angeboten“ entsteht bzw. dass die Investition dazu führt, dass „etwas anderes, Verbessertes“ entsteht.
Antragsformular, weitere Erklärungsformulare, Merkblatt und andere Informationen finden Sie unter dem Stichwort Moderni­sierung für Beherbergungsbetriebe weiter unten auf dieser Seite.

Sonderprogramm II: Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe; zeitweise erhöhte Fördersätze

Um Anreize für Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe zu setzen und damit die Beschäftigungs- und Einkommenssituation im Land zu verbessern und die Wirtschaft nachhaltig anzuschieben, erweitert das Land seine Förderpraxis für die Investitions­förderung aus der GRW und bezuschusst im Rahmen der Bundesregelung Kleinbeihilfen Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe mit bis zu 20 Prozentpunkten höheren Fördersätzen.
Antragsformular, weitere Erklärungsformulare, Merkblatt und andere Informationen finden Sie unter dem Stichwort Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe weiter unten auf dieser Seite.

Sonderprogramm III: Modernisierung für touristische Speisegaststätten

Um den Tourismusstandort Mecklenburg-Vorpommern zu stärken, haben Restaurants mit herkömmlicher Bedienung in  definierten tourismusrelevanten Regionen seit dem 1. Juni 2021 die Möglichkeit, Fördermittel für Modernisierungsinvestitionen zu beantragen. Gefördert werden Investitionen zur Verbesserung des Angebotes ab 20.000 Euro, die deutlich über die bloße Wieder­herstellung des Ursprungszustands hinausgehen; das sind die Errichtung von Außenbereichen, die Anlage von Spielplätzen, die Schaffung von Stellplätzen, die Anschaffung von Kühl- / Gefrierzellen, die Anschaffung von hochwertiger Küchentechnik im Bereich Smart Kitchen/ Connected Cooking und die Anschaffung und der Einbau von fest installierten Buffets.
Antragsformular, Merkblatt und weitere Informationen finden Sie unter dem Stichwort Modernisierung für touristische Speise­gaststätten weiter unten auf dieser Seite.


Weiterführende Informationen, Rechtsgrundlagen, Antrags- und Verfahrensdokumente:

GRW-allgemein: Merkblatt und Formulare

Sonderprogramm I: "Modernisierung für Beherbergungsbetriebe"

Sonderprogramm II: "Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe"

Sonderprogramm III: "Modernisierung für touristische Speisegaststätten"

Weitere Formulare und Rechtsgrundlagen

Formulare zur Mittelanforderung

Formulare zum Verwendungsnachweis

Aktuelle Rechtsgrundlagen ab 2014

Rechtsgrundlagen 2007-2013

Hinweise zum Datenschutz