Corona-Überbrückungshilfe startet - Land ergänzt mit zusätzlicher Unterstützung

09.07.2020

Zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen hat der Bund als Teil des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets die Auflage eines Programms für Überbrückungshilfen mit einem Volumen von 25 Milliarden Euro beschlossen. Es richtet sich an Unternehmen, die weiterhin von einem erheblichen coronabedingten Umsatzausfall betroffen sind. Die Umsetzung erfolgt über die Länder. In Mecklenburg-Vorpommern wird das Bundesprogramm durch eine länderspezifische Unterstützung angereichert, welche aus dem MV-Schutzfonds finanziert wird. Dafür stehen bis zu 22 Millionen Euro zur Verfügung. Die landesspezifische Komponente ist in das Verfahren der Überbrückungshilfe integriert.

HIER finden Sie Informationen zum Förderprogramm und zu Verfahrensablauf.

Die gesamte Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit vom 08.07.2020 lesen Sie HIER.