Wirtschaftsministerium vergibt Auftrag zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Vor-Ort-Kontrollen (VOK)

18.06.2018

Die EFRE-Fondsverwaltung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern beabsichtigt, einen Auftrag zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Vor-Ort-Kontrollen (VOK) in 36 EFRE-kofinanzierten Förderfällen der Förderperiode 2014-2020 zu vergeben.

Die Prüfung und Dokumentation im Rahmen der VOK erstreckt sich insbesondere auf folgende Aspekte:

  • die tatsächliche Durchführung eines Vorhabens, Gewährleistung der Lieferung von Produkten bzw. die Erbringung von Dienstleistungen und die Übereinstimmung des Projektes mit der in den Antragsunterlagen bzw. im Zuwendungsbescheid/der Zuweisungsverfügung beschriebenen Zweckbestimmung,
  • Kontrolle der Richtigkeit der von den Begünstigten gemachten Angaben zur materiellen und finanziellen Umsetzung des Vorhabens; v.a. die Übereinstimmung der Art und des Zeitpunkts der Ausgaben mit den genehmigten technischen Merkmalen des Projekts und mit den tatsächlich durchgeführten Arbeiten,
  • Feststellung der inhaltlichen bzw. physischen Fortschritte, insbesondere der im Zuwendungsbescheid/der Zuweisungsverfügung festgelegten messbaren Ziele,
  • Überprüfung des Vorhandenseins eines separaten Buchführungssystems oder der Verwendung eines geeigneten Buchführungscodes und der ordnungsgemäßen buchhalterischen Nachweisführung, u. a. indem bei einer angemessenen Anzahl von Fällen die Übereinstimmung der Buchführungsunterlagen mit den entsprechenden Belegen überprüft wird,
  • die Übereinstimmung der Vorhaben und Ausgaben mit gemeinschaftlichen und nationalen Bestimmungen (insbesondere VO (EU) Nr. 1303/2013 und 1301/2013 in der aktuellen Fassung nebst der hierzu erlassenen delegierten Verordnungen und Durchführungsverordnungen; beihilfe-, vergabe- und haushaltsrechtliche Vorschriften),
  • Einhaltung der Informations- und Publizitätspflichten.

 

Die endgültigen Prüfberichte zu den 36 Vor-Ort-Kontrollen sind - ggf. nach Durchführung des kontradiktorischen Verfahrens - dem Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern bis spätestens 19.10.2018 vorzulegen. Für die Finanzierung des Auftrages werden Mittel aus der Technischen Hilfe des EFRE eingesetzt.

Die Vergabe erfolgt im Wege der freihändigen Vergabe auf der Grundlage der VV „Vergabe freiberuflicher Leistungen im Anwendungsbereich des Vergabegesetzes M-V“ vom 26.6.2015. Durch den Auftraggeber werden in der 25. KW fünf für geeignet erachtete Unternehmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Die Frist zur Abgabe eines Angebotes endet am 3. Juli 2018 um 14:00 Uhr.

Ein etwaiges Interesse an diesem Auftrag können Unternehmen bei der EFRE-Fondsverwaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Johannes-Stelling-Straße 14, 19053 Schwerin, Telefon: 0385 588-5354, Telefax: 0385 588-485-5354 anzeigen. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Eingang von mehr als drei Interessenbekundungen von geeigneten Unternehmen im Wege des Losverfahrens eine Beschränkung der Zahl der Bewerber, die (über die bereits gesetzten Bewerber hinaus) zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, auf (weitere) drei Bewerber vorzunehmen.