Springe direkt zu:

Messen und Ausstellungen

Förderung von Beteiligungen kleiner und mittlerer Unternehmen an nationalen und inter­nationalen Messen und Ausstellungen außer­halb unseres Bundes­landes.

Bitte unbedingt beachten:
Aufgrund von Absagen und Verschiebungen von Messen wegen der Corona­pandemie wurde eine einheitliche Verfahrensweise für die Einzelbetriebliche Messeförderung fest­gelegt.

Hinweis:
Die Beantragung von Förder­mitteln aus dem landes­eigenen Förder­programm zur Unter­stützung der Messe­teilnahme von Unternehmen ist aus­geschlossen, sofern Sie sich auf einer bundes­geförderten Auslands­messe, die im Auslands­messe­programm (AMP) gelistet ist, auf dem deutschen Gemeinschafts­stand (German Pavillion) präsentieren.

Die Bundes­ministerien für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützen in Zusammen­arbeit mit dem AUMA deutsche Unternehmen bei der Teilnahme an Messen im Ausland.

Die Messen, bei denen eine Beteiligung des Bundes durchgeführt wird, werden im Auslands­messe­programm zusammen­gefasst und vom AUMA im Internet veröffentlicht. Hier finden Sie die Liste der bundesgeförderten Auslandsmessen.

Eine einzel­betriebliche Messe­förderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Messen, die im Auslands­messe­programm des Bundes gelistet sind, ist in begründeten Fällen außerhalb des deutschen Gemeinschafts­standes möglich.

Programm­kurzbeschreibung

Wer wird gefördert?

  • kleine u. mittlere Unternehmen (KMU) der gewerb­lichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebs­stätte in Mecklenburg-Vorpommern mit
    • weniger als 250 Beschäftigten und
    • entweder einem Jahres­umsatz von höchstens 5 Mio. EUR oder einer Jahres­bilanz­summe von höchstens 43 Mio. EUR

Was wird gefördert?

  • zuwendungs­fähig sind Ausgaben für die Stand­miete
  • jährlich maximal drei Beteiligungen an Messen und Ausstellungen außerhalb von M-V
  • Negativliste über nicht förderfähige Messen weiter unten auf dieser Seite

Wie wird gefördert?

  • kleine Unternehmen
    • weniger als 50 Beschäftigte und höchstens 10 Mio. EUR Jahres­umsatz oder Jahres­bilanz­summe
      • bis zu 50 % der Standmiete, maximal 6 TEUR je Messe
    • kleine Unternehmen, die zum Zeit­punkt des Beginns der Messe oder Ausstellung nicht älter als fünf Jahre sind (maß­geblich ist der Zeit­punkt der Gewerbe­anmeldung), erhalten eine Pauschale in Höhe von 2 TEUR
  • mittlere Unternehmen
    • weniger als 250 Beschäftigte und entweder höchstens 50 Mio. EUR Jahres­umsatz oder höchstens 43 Mio. EUR Jahres­bilanz­summe
      • bis zu 40 % der Stand­miete, maximal 6 TEUR je Messe
  • Maßnahmen mit zuwendungs­fähigen Ausgaben unter 1 TEUR sind von der Förderung ausgeschlossen (Bagatell­grenze)

Wie ist das Antragsverfahren?

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens, d. h. vor verbind­licher Messe­anmeldung im LFI M-V einzu­reichen. Nach schriftlicher Bestätigung des Antrags­eingangs durch das LFI M-V kann auf eigenes Risiko begonnen werden.

Auf die Förderung besteht kein Rechts­anspruch.


Hier haben Sie die Möglichkeit, Rechts­grundlagen und Antrags­formulare herunter­zuladen.

Sie haben Fragen?

Karola Schessner

Telefon: 0385 6363-1477

E-Mail senden

Irene Renke

Telefon: 0385 6363-1483

E-Mail senden
Laptop
Förderfinder: Finden Sie die passende Förderung für Ihr Vorhaben 0385 6363-1282 Kontaktformular