Springe direkt zu:

CORONAVIRUS | Bitte beachten!

Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, ist von persönlichen Besuchen im LFI M-V grundsätzlich Abstand zu nehmen.
Gerne beraten Sie unsere Mitarbeiter zu Förderthemen wie gewohnt telefonisch.
Wir danken für Ihr Verständnis.

Schulbaupaket M-V

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt aus Landes­mitteln Zuwendungen zur Verbesserung der Schul­infrastruktur im Bereich der öffentlichen allgemein bildenden Schulen des Landes.

Die Mittel werden zur Förderung von Schul­bauvorhaben außerhalb der Mittel- und Oberzentren (≤Grund­zentrum) eingesetzt, die im Rahmen der bislang verfüg­baren Förder­programme nicht oder nicht hinreichend unterstützt werden können. Hierzu zählen größere Vorhaben, wie umfangreiche Sanierungen bzw. Ersatz-, An- oder Neubau von Schulbauten im öffentlichen Raum.

Die Zuwendungen werden nach Maßgabe des § 44 der Landes­haushalts­ordnung Mecklenburg-Vorpommern und den dazu­gehörigen Verwaltungs­vorschriften sowie der Förder­richtlinie Schulbaupaket-SchulFöRL M-V gewährt.

Die Schulträger der öffentlichen allgemein bildenden Schulen außerhalb der Mittel- und Oberzentren waren aufgefordert, dem Landes­förderinstitut in zwei Projektaufrufen bis zum 02.10.2020 und bis zum 16.04.2021 Projekt­vorschläge zu unterbreiten.

Im Zuge eines ersten Projekt­aufrufs 2020 wurden fünf Schul­bauvorhaben, im zweiten Projekt­aufruf 2021 wurden sechs weitere Schul­bauvorhaben ausgewählt.

Programm­kurzbeschreibung

Rechtsgrundlage und Zweck

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt Zuwendungen zur Verbesserung der Schu­linfrastruktur im Bereich der öffentlichen allgemein bildenden Schulen des Landes. Die Zuwendungen werden nach Maßgabe dieser Verwaltungs­vorschrift und des § 44 der Landes­haushalts­ordnung Mecklenburg-Vorpommern und der dazu­gehörigen Verwaltungs­vorschriften gewährt.

Wer wird gefördert?

Eigentümer der Schul­infrastruktur (Schulträger) außerhalb der Mittel- und Oberzentren

Was wird gefördert?

Gefördert werden u. a. die Sanierung, der Neu- und Umbau sowie die Erweiterung von Schul­infrastruktur im Bereich der öffentlichen allgemein bildenden Schulen.

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden im Rahmen der Projekt­förderung als nicht rückzahl­bare Zuschüsse zur Deckung der Gesamt­ausgaben im Wege der Anteil­finanzierung gewährt.
Der Förder­satz richtet sich nach der Leistungs­fähigkeit des Schulträgers und die maximale Förder­höhe beträgt 5 Mio. EUR.

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Anträge sind form­gebunden bis zum 16.04.2021 (Frist 2. Aufruf) beim Landes­förderinstitut M-V einzureichen. Die Antrags­unterlagen sind auf dieser Seite abrufbar.
Bei Antrag­stellung zum Projekt­auswahl­verfahren müssen Planungen zum Vorhaben bis Leistungs­phase 3 der Honorar­ordnung für Architekten und Ingenieure vorliegen.
Die Auswahl von Projekten erfolgt aufgrund des Votums eines interministeriell zusammen­gesetzten Vergabe­rates unter Berücksichtigung der im jeweiligen Projektaufruf benannten Projekt­auswahl­kriterien. Der Vergaberat votiert darüber hinaus auch über die Höhe der Zuwendung, insbesondere unter Beachtung der Leistungs­fähigkeit der Schulträger.

Ein Rechts­anspruch der Antrag­steller auf die Gewährung der Zuwendung besteht nicht.


Bitte unbedingt beachten! Die korrekte Anwendung aller Vergabe­vorschriften ist von größter Bedeutung bei der Prüfung sämtlicher Zuwendungs­verfahren. Leitfäden, Hinweise und Formulare zum Thema finden Sie hier.


Hier haben Sie die Möglichkeit, Rechts­grundlagen und Formulare herunter­zuladen.

Sie haben Fragen?

Silke Hansen

Telefon: 0385 6363-1352

E-Mail senden
Laptop
Förderfinder: Finden Sie die passende Förderung für Ihr Vorhaben 0385 6363-1282 Kontaktformular